Deutsche Bahn AG informiert Gröbenzeller - Spitzengespräch von Bahn und Gemeinde im Landtag

Die Deutsche Bahn AG wird in den ersten Wochen des Jahres 2013 die Gröbenzeller Bürgerinnen und Bürger in einer von der Gemeinde durchgeführten Veranstaltung über das Projekt und die Gestaltung der Lärmschutzwände in der Gröbenbach Gemeinde ausführlich informieren. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs, zu dem der Stimmkreisabgeordnete, Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet, Vertreter der DB AG und der Gemeinde Gröbenzell eingeladen hat. Von Seiten der Gemeinde nahmen an dem Treffen im Bayerischen Landtag 1. Bürgermeister Dieter Rubenbauer, CSU-Fraktionsvorsitzender Thomas Breitenfellner und der ehemalige Bürgermeister und Bundestagsabgeordnete Dr. Eike Götz teil. Die DB AG war durch den Konzernbevollmächtigten für Bayern, Klaus-Dieter Josel, und den regionalen Projektmanager für Lärmschutz der DB Projektbau GmbH, Alexander Pawlik, vertreten.

Bei dem Gespräch erläuterten die DB-Vertreter die Lärmschutzplanung und erklärten sich bereit in einer besonderen Veranstaltung, zu der Bürgermeister Dieter Rubenbauer zeitnah einladen wird, über die Lärmschutzmaßnahmen ausführlich zu informieren. Die Teilnehmer waren sich einig, dass die Bevölkerung möglichst umfassend über die technischen und rechtlichen Möglichkeiten des Lärmschutzes unterrichtet werden sollen. Die Vertreter der Gemeinde Gröbenzell drängten auf die bestmögliche Verbindung von effektivem Lärmschutz und optisch befriedigender Gestaltung der Schutzmaßnahmen vor allem im Hinblick auf die Sichtachse bei der Unterführung zwischen Kirchen- und Bahnhofstraße. Im unmittelbaren Bereich der Fußgängerunterführung sind transparente Lärmschutzwände in einer Höhe von 2 Metern vorgesehen, im angrenzenden Teil von 1,5 Metern. Die Vertreter der DB AG sicherten im Übrigen zu, dass die fehlerhaft angebrachten Farbelemente der Lärmschutzwände ausgetauscht werden.