VHS-Germering war die letzte Besuchergruppe von Reinhold Bocklet

 

Hörer der VHS-Germering waren die letzte Besuchergruppe, die 1. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet in seiner Eigenschaft als Abgeordneter im Bayerischen Landtag empfing. Nachdem der 17. Bayerische Landtag am 27. September 2018 seine Sitzungen beendet hatte, konnte der Stimmkreisabgeordnete seine Gäste im Plenarsaal empfangen. In der ausführlichen Diskussion ging es vor allem um die Arbeit der Abgeordneten und das Landtagswahlrecht, das sich von dem für den Bundestag in zwei wichtigen Punkten unterscheidet. In Bayern entscheidet die Summe aus Erst- und Zweitstimme über die Sitzverteilung und der Wähler hat die Möglichkeit aus der Zweitstimmen-Liste einen Kandidaten auszuwählen. Auf die Frage nach den Chancen, dass Germering einmal an die U5-Bahn angebunden werde, wies Bocklet darauf hin, dass die U5 bereits heute nach Pasing fahren könnte, wenn nicht die damalige rot-grüne Stadtratsmehrheit im Jahre 2005 den Weiterbau von Laim nach Pasing zu den Akten gelegt hätte. Dann könnte man heute schon konkret über den Weiterbau nach Freiham und darüber hinaus sprechen.

Unser Bild zeigt die VHS-Germering-Gruppe mit Herrn Kreis (2. von links in erster Reihe) und MdL Bocklet (ganz rechts).