Heimatpreis für Förderverein Jexhof

 

Aus den Händen von Staatsminister Albert Füracker erhielt der Förderverein Jexhof e.V. in einer Feierstunde in der Oberlandhalle in Weilheim den Heimatpreis Bayern. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet, der seit Beginn Mitglied des Vereins ist, hatte dem Heimatministerium den Verein zur Auszeichnung vorgeschlagen. Der Förderverein begann 1983 mit seinen Bemühungen um den Erhalt des Bauernhofes. Der spätere Brucker Oberbürgermeister Sepp Kellerer war maßgeblicher Initiator der Rettung. 1987 übernahm der Landkreis Fürstenfeldbruck die Trägerschaft und eröffnete im selben Jahr das Bauernhofmuseum, das inzwischen mit seinem reichhaltigen Veranstaltungsangebot zu einem beliebten Anziehungspunkt für jung und alt im Umfeld der Landeshauptstadt geworden ist.

Unser Bild zeigt in der Mitte Landrat Thomas Karmasin mit der Verleihungsurkunde, dahinter Schöngeisings 1. Bürgermeister Thomas Totzauer, rechts daneben den Leiter des Museums, Dr. Reinhard Jakob, Staatsminister Albert Füracker, MdL Alex Dorow, Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet und den Vorsitzenden des Vereins, Günter Mayr.