I. Vizepräsident Bocklet begrüßt Togos Botschafter zu Antrittsbesuch

 

Foto: Rolf Poss | © Bildarchiv Bayerischer Landtag 

Der Botschafter der Republik Togo, Komi Bayédzè Dagoh, war heute zu Gast im Bayerischen Landtag und wurde vom I. Vizepräsidenten Reinhold Bocklet zum Antrittsbesuch empfangen. In Begleitung des Wirtschaftssekretärs der Botschaft, Tchaa Gnama, sprach der studierte Jurist und Verwaltungswissenschaftler unter anderem die langjährigen wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Bayern und dem afrikanischen Land an und lobte den erfolgreichen freundschaftlichen Austausch. Der I. Vizepräsident freute sich über den Antrittsbesuch des Diplomaten, der seit April 2017 im Amt ist, und hieß ihn herzlich im Bayerischen Landtag willkommen. Neben ökonomischen Themen waren auch die Migrationsbewegungen auf dem afrikanischen Kontinent sowie die Beziehungen Togos zu den Nachbarstaaten und zur Europäischen Union Gegenstand des Gedankenaustauschs. Für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gilt Togo inzwischen als „Musterland in der westafrikanischen Region“.

Die Beziehungen zwischen Bayern und Togo sind traditionell eng und gehen zurück auf den früheren Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß, der in regem Kontakt mit dem damaligen Staatspräsidenten Eyadema, dem Vater des heutigen Präsidenten Faure Gnassingbé, stand. Strauß und Eyadema gründeten 1977 die „Bayerisch-Togoische-Gesellschaft“. Diese unterstützt unter anderem das Gesundheits- und Schulwesen in Togo und vermittelt Partnerschaften. Zweck der Stiftung ist die Vertiefung der traditionellen Freundschaft zwischen Togo und Bayern sowie der Völkerverständigung. Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer wurde Ende 2015 zum Vorsitzenden der Bayerisch-Togoischen-Gesellschaft gewählt. Singhammer war im April des vergangenen Jahres zu Gast in Togo, wo zugleich ein deutsch-togoisches Wirtschaftstreffen stattfand. Zuletzt besuchte Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller im Januar Togo und eröffnete dabei den ersten dualen Ausbildungsgang zum Zweiradmechaniker. Togos Staatspräsident Gnassingbé stattete zuletzt im Juni 2016 Bayern einen Besuch ab, wo zeitgleich im Bayerischen Wirtschaftsministerium ein bayerisch-togoischer Wirtschaftstag veranstaltet wurde.

Botschafter Komi Bayédzè Dagoh kann auf eine lange Karriere in der togolesischen Staatsverwaltung zurückblicken. Vor seinem Amtsantritt in Deutschland war Dagoh mehrere Jahre lang Berater des togoischen Außenministers und Spitzenbeamter im Ministerium. Das Besuchsprogramm des Botschafters in München sieht unter anderem einen Besuch beim Bayerischen Rundfunk sowie am Freitag die Teilnahme an der Nacht der Fontänen im Rahmen eines Benefizkonzerts der Togohilfe e.V. im Veranstaltungsforum in Fürstenfeldbruck vor.