Leserbrief - An die Süddeutsche Zeitung Fürstenfeldbruck

In Ihrer Ausgabe vom 14. März 2017 ist unter der Überschrift „Erfolg des Aktionsbündnisses“ ein Leserbrief erschienen, in dem Herr Thomas Brückner vom Verkehrsforum Fürstenfeldbruck u.a. folgendes schreibt: „Die CSU mit ihrem Landtagsabgeordneten Bocklet hat es nicht geschafft, den Regionalzughalt wieder herzustellen. Es bedurfte erst des öffentlichen Drucks des Aktionsbündnisses und des daraus resultierenden Stadtratsbeschlusses, um auch dieses Thema positiv voranzubringen.“ Aktuell würde man diese Behauptung „postfaktisch“ nennen. Denn Herr Brückner blendet in seiner Äußerung schlichtweg die Tatsache aus, dass ohne die konsequente Unterstützung der CSU-Mehrheitsfraktion im Landtag und ohne die Entscheidung des von der CSU gestellten Staatsministers Joachim Herrmann die Bemühungen des Aktionsbündnisses ins Leere gelaufen wären und nichts bewirkt hätten. Dies gilt übrigens auch für den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Buchenau.

Nachdem die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) in einer Nacht- und Nebelaktion die beiden DB-Regionalzughalte in Fürstenfeldbruck zum 13. Dezember 2015 gestrichen hatte, haben Landrat Thomas Karmasin und ich sofort bei Innenminister Herrmann interveniert und in einem Gespräch mit ihm am 04. Januar 2016, an dem u.a. auch MdL Alex Dorow und die stellvertretende Landrätin Martina Drechsler sowie Vertreter der BEG teilgenommen haben, seine Unterstützung für die Wiedereinrichtung der Regionalzughalte erreicht. Die zunächst ins Auge gefasste kurzfristige provisorische Herstellung des Bahnsteiges 1 scheiterte allerdings an unüberbrückbaren Gegensätzen zwischen DB AG und BEG. Gegen Ende des Jahres 2016 zeigte sich dann bei den Planungsfortschritten für den Ausbau der S4-West, dass ein dauerhafter Bahnsteig an Gleis 1 in Fürstenfeldbruck sinnvoll wäre. Bei einem Gespräch, das ich am Rande der Winterklausur der CSU-Landtagsfraktion in Kloster Banz am 18. Januar 2017 in Abstimmung mit Kollegen Dorow geführt habe, sagte Staatsminister Herrmann zu, den regulären Ausbau von Gleis 1 in die 1. Phase des Bahnausbaus in der Region München aufzunehmen. Dies hat der Wirtschaftsausschuss des Landtags am 23. Februar 2017 einstimmig unterstützt. Soweit die nachprüfbaren Fakten.

Was das Lob von Herrn Brückner für Bürgermeister Erich Raff betrifft, so kann ich mich dem nahtlos anschließen. Ich habe Herrn Raff in den Verhandlungen mit Bahn und BEG als zielorientierten und durchsetzungsfähigen Repräsentanten der Stadt erlebt.

 

Reinhold Bocklet, MdL

1. Vizepräsident des Bayerischen Landtags