Wirtschaftsausschuss unterstützt Ausbau von Gleis 1 in Bruck - Provisorischer Regionalzughalt in Puchheim hat keine Chance

Der Wirtschaftsausschuss des Bayerischen Landtags unterstützt einstimmig den regulären Ausbau von Gleis 1 im Bahnhof Fürstenfeldbruck zum Regionalzughalt. Damit hat die Entscheidung von Staatsminister Joachim Herrmann, über die er kürzlich Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet informiert hat, eine parlamentarische Billigung erfahren. Wie Bocklet in der Ausschusssitzung betonte, werde damit eine endgültige Lösung für den Regionalzughalt in der Kreisstadt geschaffen, nachdem zunächst ein Provisorium geplant war, das aber an unüberbrückbaren Gegensätzen zwischen der Bayerischen Eisenbahngesellschaft und von Station und Service der DB AG gescheitert ist. Der Ausbau von Gleis 1 im Bahnhof Fürstenfeldbruck soll mit Fertigstellung der Elektrifizierung der Bahnstrecke München – Memmingen – Lindau 2020 abgeschlossen sein. Die Kosten werden mit 2 bis 3 Mio. Euro veranschlagt. Dagegen lehnte der Ausschuss den von MdL Dr. Kränzlein beantragten Prüfantrag für einen provisorischen Regionalzughalt am Bahnhof Puchheim bis zur Fertigstellung der Ausbaumaßnahme in Fürstenfeldbruck einstimmig ab.