470.000 Euro Staatszuschuss für Ortsdurchfahrt Wenigmünchen

Für den Ausbau der Ortsdurchfahrt von Wenigmünchen mit der Anlage eines Gehweges stellt der Freistaat einen Zuschuss in Höhe von 470.000 Euro zur Verfügung. Das hat Staatsminister Joachim Herrmann dem Stimmkreisabgeordneten Reinhold Bocklet auf dessen Intervention hin mitgeteilt. Die Förderung dient der Verbesserung der innerörtlichen Verkehrsverhältnisse auf der Kreisstraße FFB 2 und erfolgt aus dem Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz. Von den veranschlagten Gesamtkosten in Höhe von 1.091.000 Euro sind ca. 925.000 Euro zuwendungsfähig. Dafür gibt es vom Freistaat eine Festbetragsförderung in Höhe der genannten 470.000 Euro, die von der Regierung von Oberbayern entsprechend dem Baufortschritt ausgezahlt werden.