Bund und Freistaat fördern Ortszentren - Insgesamt 570.000 Euro an Germering, Fürstenfeldbruck und Gröbenzell

Die Gemeinde Gröbenzell, die in diesem Jahr neu in das Zentrenprogramm der Bund-Länder-Städtebauförderung aufgenommen wurde, erhält eine Förderung in Höhe von 30.000 Euro für den Wettbewerb zur Neugestaltung der Ortsmitte. Dies teilt der örtliche Landtagsabgeordnete, Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet, mit. Außerdem gehen Fördermittel in Höhe von je 270.000 Euro zur Innenstadtgestaltung an die Großen Kreisstädte Germering und Fürstenfeldbruck. Insgesamt werden im Jahr 2016 in Oberbayern 27 Kommunen mit rund 5,2 Mio. Euro von Bund und Freistaat unterstützt. Mit den Geldern des sog. Zentrenprogramms soll Städten und Gemeinden bei der Bewältigung struktureller Schwierigkeiten in ihren zentralen Stadt- und Ortsbereichen geholfen werden. Zentren, in denen sich die zentralen Handels- und Gewerbestrukturen befinden sowie die Kultur-, Freizeit-, Wohn- und Bildungsangebote liegen, gilt es nach den Worten des Landtagsabgeordneten Bocklet in ihrer Vielfalt zu erhalten und zu stärken. Öffentlicher Raum soll aufgewertet und stadtverträgliche Mobilität gepflegt werden. Neben einer fundierten Bürgerbeteiligung tragen integrierte städtebauliche Entwicklungskonzepte wesentlich zum Erfolg einer nachhaltigen Entwicklung der zentralen kommunalen Funktionen bei.