Besuchergruppe des Gartenbauvereins Hattenhofen im Bayerischen Landtag

 

Die Abläufe im Parlamentsplenum, aber auch Verkehrsprobleme und die finanziellen Leistungen Bayerns an die anderen Bundesländer standen im Vordergrund der Diskussion, die eine Besuchergruppe des Gartenbauvereins Hattenhofen unter der Leitung von Frau Elisabeth Trappmann und in Begleitung von 1. Bürgermeister Franz Robeller mit Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet im Landtag führte. Der Stimmkreisabgeordnete hatte die Gruppe bei seinem Besuch der Ausstellung anlässlich des
950-jährigen Bestehens der Gemeinde Hattenhofen im letzten Jahr in den Landtag eingeladen. Im Hinblick auf den Finanzausgleich zwischen den Bundesländern kritisierte Bocklet die Schieflage, in die das Verhältnis der deutschen Länder untereinander geraten sei. Es sei auf Dauer nicht hinnehmbar, dass der Freistaat nahezu 60 Prozent des Finanzausgleichs mit steigender Tendenz zu zahlen habe und die ins Auge gefasste Reform nur eine Teilentlastung bringe. Damit würden der Fleiß und die Tüchtigkeit der Bevölkerung sowie die Qualität der Regierung des Freistaates auch in Zukunft bestraft. Dies sei Gift für den Zusammenhalt der Menschen im Gesamtstaat. Den Besuch, bei dem die Gruppe im Plenum auch die Aktuelle Stunde zum Thema innere Sicherheit von der Tribüne aus verfolgen konnte, endete mit einer zünftigen Brotzeit in der Landtagsgaststätte.

Unser Bild zeigt MdL Bocklet mit der Vorsitzenden Elisabeth Trappmann (links) und Bürgermeister Franz Robeller (rechts).