Autobahn-Dienststelle bleibt bis 2020 in Maisach - MdL Bocklet: Mitarbeiter sollen danach nicht nach Deggendorf müssen

 

Die Dienststelle Maisach der Autobahndirektion Südbayern wird noch bis 2020 in Maisach bleiben. Das teilt MdL Reinhold Bocklet als zuständiger Stimmkreisabgeordneter mit. Dies ist zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs im Rahmen der Umstrukturierung der Autobahnverwaltung erforderlich. Deshalb wurde der Mietvertrag für das Gebäude der Dienststelle aktuell um 4 Jahre bis Ende 2020 verlängert. In Maisach sind derzeit etwa 60 Mitarbeiter beschäftigt, die vorwiegend aus der Region kommen. Nach Aussagen von Bocklet müssen die betroffenen Mitarbeiter nicht damit rechnen nach Deggendorf umziehen zu müssen. Durch Organisationsmaßnahmen in der Autobahndirektion soll sichergestellt werden, dass sie in die Zentrale nach München wechseln können.

Die Autobahndirektion Südbayern ist stark von den aktuellen Behördenverlagerungen betroffen und muss deshalb neu strukturiert werden. Die Neugründung einer Dienststelle in Deggendorf, die von der Staatsregierung beschlossen worden ist, führt zu einer Verschiebung der bisherigen Zuständigkeiten. Die neue Dienststelle wird mittelfristig einige Streckenabschnitte von der in Maisach ansässigen Dienststelle München übernehmen. Dementsprechend wird die Maisacher Dienststelle schrittweise Personal abbauen und langfristig in eine Abteilung der Autobahndirektion überführt. Sie soll künftig insbesondere die Baumaßnahmen im Großraum München und den Ausbau der A8 München-Salzburg betreuen.