Leserbrief zum Thema: „CSU lehnt Sprinter auf der S 4 ab“

 

Ihre Berichterstattung über die letzte Sitzung des Wirtschaftsausschusses im Bayerischen Landtag erweckt mit der Überschrift „CSU lehnt Sprinter auf der S 4 ab“ leider einen völlig falschen Eindruck. Tatsächlich hat die CSU-Mehrheit die weitere Befassung mit dem Sprinter-Konzept für die S 4 nicht deshalb abgelehnt, weil sie eine Verbesserung auf der S 4 – West nicht will. Vielmehr hat die ausführliche Stellungnahme der Verkehrsabteilung des Innenministeriums (Oberste Baubehörde), die Ihrem Redakteur vorlag, ergeben, dass die Feststellungen der Verkehrsplaner Bodack und Rößler in vollem Umfang widerlegt wurden. Es ist bedauerlich, dass angesichts der Komplexität von Eisenbahnbetrieb und –infrastruktur eine völlige fachliche Durchdringung der Materie offenbar nicht gelungen ist. Bei diesem Sachstand war die von Seiten der SPD geforderte erneute parlamentarische Beratung sinnlos. Dessen ungeachtet wird die CSU auch weiterhin für die notwendigen Maßnahmen zur Verbesserung der Situation auf der S 4 – West kämpfen. Dies gilt insbesondere für das dritte Gleis und die punktuelle Angebotsergänzung in den Hauptverkehrszeiten.

Reinhold Bocklet, MdL

1. Vizepräsident des Bayerischen Landtags