Erneut hoher Zuschuss für die Planie in Puchheim - MdL Bocklet begrüßt Förderung durch Bund-Länder-Programm

Die Stadt Puchheim erhält auch in diesem Jahr einen hohen Zuschuss im Rahmen des Bund-Länder-Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“. Nach 600.000 Euro im vergangenen Jahr fließen heuer 540.000 Euro als Fördermittel für die Planie nach Puchheim. Dies teilt Stimmkreisabgeordneter Reinhold Bocklet mit. Mit dem Programm „Soziale Stadt“ soll ein wichtiger Beitrag für die soziale und wirtschaftliche Stabilisierung in Quartieren und Ortsteilen geleistet werden. Den Städten und Gemeinden soll damit geholfen werden, den demografischen Veränderungen zu begegnen und so allen Bevölkerungsgruppen, einschließlich der Migranten, die Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen. Im Mittelpunkt stehen dabei familienfreundliche Infrastrukturen, der Austausch zwischen den Generationen, Integration und die Barrierefreiheit. Die Einbindung der Bewohner und bürgerschaftliches Engagement sind in diesem Zusammenhang wichtige Erfolgsfaktoren. Wie der Landtagsvizepräsident betont, bedeutet die Förderung im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ für die Stadt Puchheim auch eine besondere Anerkennung ihrer sozialen Anstrengungen.

Die Stadt Puchheim ist die einzige Kommune im Landkreis Fürstenfeldbruck, die in diesem Jahr aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ Mittel erhält. In Oberbayern werden heuer insgesamt 15 Städte und Gemeinden mit rund 6,5 Millionen Euro aus diesem Programm gefördert. Zusammen mit den kommunalen Eigenanteilen stehen den Programmkommunen mehr als 10,9 Millionen Euro zur Verfügung. 2015 werden in Bayern für das Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ insgesamt rund 34 Millionen Euro ausgegeben.