450.000 Euro Staatszuschuss für Kleinen Stachus - Germering erhält Mittel aus Städtebauförderprogramm

Die große Kreisstadt Germering erhält vom Freistaat einen Zuschuss in Höhe von 450.000 Euro für die Umgestaltung der Platzfläche „Kleiner Stachus“. Dies teilt der Stimmkreisabgeordnete für Fürstenfeldbruck-Ost, Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet, mit.

Die Mittel stammen aus dem Zentrenprogramm der Städtebauförderung, mit dem Bund und Länder Städte und Gemeinden dabei unterstützen, die Vielfalt der Ortszentren zu erhalten und sie insbesondere als Orte gesellschaftlicher, kultureller und wirtschaftlicher Vitalität langfristig weiter auszubauen. In Oberbayern erhalten 22 Kommunen insgesamt rund 5,6 Mio. Euro Unterstützung aus diesem Programm. Zusammen mit den kommunalen Eigenanteilen stehen diesen Kommunen damit rund
9,3 Mio. Euro zur Verfügung. MdL Bocklet betont in diesem Zusammenhang die besondere Bedeutung der Maßnahmen am „Kleinen Stachus“ für die weitere innerstädtische Entwicklung Germerings. „Dies sind gut angelegte Steuergelder“, erklärt der Landtagsvizepräsident. Als weitere Kommune im Landkreis erhält die Kreisstadt Fürstenfeldbruck eine Förderung in Höhe von 258.000 Euro ebenfalls für die Innenstadtentwicklung.