Bocklet für Germering als Standort der zweiten Fachoberschule

Der Stimmkreisabgeordnete für Fürstenfeldbruck-Ost und Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet spricht sich nachdrücklich für die Große Kreisstadt Germering als Standort der zweiten Fachoberschule im Landkreis Fürstenfeldbruck aus. In einem Schreiben an Staatsminister Ludwig Spaenle verweist der Abgeordnete darauf, dass das zweimalige Scheitern einer Probeeinschreibung für eine FOS/BOS in Gilching deutlich gemacht habe, dass trotz der generell starken Nachfrage nach dieser Schulart der Standort Gilching keine Akzeptanz findet. Bocklet sieht den Grund dafür „in der peripheren Lage Gilchings am Rande des verdichteten Siedlungsraums westlich von München“. Demgegenüber stelle – so der Landtagsvizepräsident – die Große Kreisstadt Germering mit über 38.000 Einwohnern und mit ihrer Lage an der Nahtstelle zwischen den beiden Landkreisen Fürstenfeldbruck und Starnberg sowie in unmittelbarer Nachbarschaft zur Landeshauptstadt München einen besonders geeigneten Standort dar, der den geeigneten Einzugsbereich biete. Bocklet verweist darauf, dass dies auch von den Fachleuten im Ministerium so gesehen werde. Der Stimmkreisabgeordnete regt in seinem Schreiben, das mit Oberbürgermeister Andreas Haas abgestimmt wurde, für März 2015 eine Probeeinschreibung an, um auf diese Weise rasch zu einer Entlastung des völlig überlaufenen Standorts Fürstenfeldbruck beizutragen. Für die Stadt Germering wäre eine baldige Entscheidung wichtig, um die erforderlichen Weichenstellungen u.a. im Hinblick auf die Sicherung eines Grundstücks in Angriff nehmen zu können. Landrat Thomas Karmasin wurde von Vizepräsident Bocklet über die Initiative in Kenntnis gesetzt.