Bürgerkulturpreis des Bayerischen Landtags 2014 - Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet ruft zum Mitmachen auf

Auch in diesem Jahr schreibt der Bayerische Landtag den sogenannten „Bürgerkulturpreis“ aus, der mit insgesamt 30.000 Euro dotiert ist. Unter dem Motto „Aktiv. Kreativ. Inklusiv. – Bürgerschaftliches Engagement für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen“ sollen Projekte ausgezeichnet werden, die Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen eine Teilhabe an der Gemeinschaft ermöglichen, wie Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet mitteilt: „Gesucht und honoriert werden ehrenamtlich durchgeführte, außergewöhnliche Projekte, die ein bemerkenswertes freiwilliges Engagement aufweisen und zeigen, wie ‚aktiv‘ und ‚kreativ‘ eine ‚inklusive‘ Welt aussehen kann, zum Beispiel im Sport, beim Theater, im Umweltschutz, beim Malen und Musizieren.“

Ziel des Bayerischen Landtags sei es, mit der Auszeichnung die Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements zu würdigen und die ehrenamtliche Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger an einer inklusiven Gesellschaft zu fördern. MdL Bocklet dazu: „Der Schlüssel, Barrieren abzubauen, liegt in der Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung.“ Gerade für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen sei ein selbstverständliches Miteinander in Familie, im Alltag, Schule und Freizeit wichtig. Junge Menschen wollten dabei sein und dazugehören, unabhängig davon, ob sie behindert sind oder nicht.

Der Preis kann an Einzel- oder Gruppenprojekte vergeben werden. Angenommen werden Eigenbewerbungen oder Vorschläge von Dritten. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni diesen Jahres. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.bayern.landtag.de