Drei Brucker Politiker im CSU-Parteivorstand - Hasselfeldt, Bocklet und Goppel Mitglieder kraft Satzung bzw. Kooptation

Drei Politiker der Christlich-Sozialen Union aus dem Raum Fürstenfeldbruck gehören wiederum dem CSU-Parteivorstand an, der auf dem letzten Parteitag am 23. November 2013 neu gewählt worden ist. Zwei der drei Brucker Politiker sind allerdings wegen ihrer herausgehobenen Funktion kraft Satzung Mitglieder des CSU-Führungsgremiums.

Die Bundestagsabgeordnete Gerda Hasselfeldt ist in ihrer Funktion als Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag geborenes Mitglied des CSU-Vorstands. Ebenso gehört Dr. Thomas Goppel, MdL, als Landesvorsitzender der Senioren Union nach der Satzung automatisch dem CSU-Vorstand an. Am Sonntagabend, 15. Dezember 2013, wurde nun der Landtagsabgeordnete Reinhold Bocklet in seiner Eigenschaft als Landtagsvizepräsident einstimmig in den CSU-Vorstand kooptiert. Bocklet, der dem Parteivorstand seit 1984 angehört, hatte beim CSU-Parteitag nicht mehr kandidiert, um jüngeren Kräften Platz zu machen. Er wurde aber zusammen mit den Kabinettsmitgliedern, die sich nicht für den Parteivorstand beworben haben, und dem Bundestagsvizepräsidenten Johannes Singhammer wieder in den Vorstand der CSU berufen. Bocklet ist auch Vorsitzender der Internationalen Kommission seiner Partei und in dieser Eigenschaft Vizepräsident der IDU (International Democrat Union), dem Weltverband der christlich-demokratischen und konservativen Parteien. Außerdem vertritt er die CSU im Vorstand der EVP (Europäische Volkspartei) in Brüssel und im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs, der deutsch-russischen zivilgesellschaftlichen Zusammenarbeit.