Reinhold Bocklet wieder Vizepräsident des Bayerischen Landtags

Der CSU-Stimmkreisabgeordnete von Fürstenfeldbruck-Ost, Reinhold Bocklet, wurde auf der Konstituierenden Sitzung des Bayerischen Landtags am Montag, 07. Oktober 2013, mit 128 von 180 abgegebenen Stimmen wieder zum 1. Vizepräsidenten des Landtags gewählt. Dabei hatte es um die Besetzung der Position des 1. Vizepräsidenten eine Kontroverse zwischen CSU und Freien Wählern auf der einen und SPD und Grünen auf der anderen Seite gegeben. SPD und Grüne wollten der CSU als mit Abstand stärkster Fraktion wie bereits vor 5 Jahren den 1. Vizepräsidenten streitig machen. Der Sprecher der SPD bescheinigte zwar dem Gröbenzeller Abgeordneten wörtlich: „Herr Kollege Bocklet, ich darf Ihnen versichern, Ihre Reputation im Hohen Hause ist über Fraktionsgrenzen hinweg unstrittig. Unser Antrag gilt nicht der Person, sondern dem Verfahren.“ Er kündigte aber dennoch keine Zustimmung seiner Fraktion zu Bocklets Kandidatur an. Bocklet kommentierte den Vorgang nur mit dem Hinweis, dass sich die SPD bereits vor fünf Jahren so verhalten habe. Im Übrigen bedankte er sich bei seinen Kolleginnen und Kollegen für das große Vertrauen und versicherte, dass er neben seiner Abgeordnetenarbeit als Vizepräsident selbstverständlich für alle Landtagsmitglieder da sein werde.