Sonnenholzner täuscht Öffentlichkeit

Zur Erinnerung:

Bei einem Gespräch im Bayerischen Landtag am Mittwoch, 11. April 2013, verständigten sich Staatsminister Martin Zeil und die Landtagsabgeordneten Reinhold Bocklet, Alex Dorow und Dr. Thomas Goppel sowie die Bundestagsabgeordnete Gerda Hasselfeldt und Landrat Thomas Karmasin darauf, dass das vom Landkreis Fürstenfeldbruck in Auftrag gegebene Gutachten von Prof. Bodack zur Angebotsverbesserung auf der S4-West von den Fachleuten des Ministeriums, der Bayerischen Eisenbahngesellschaft, der DB AG zusammen mit den Experten des Landkreises auf seine Machbarkeit hin bis zur ersten Junihälfte geprüft werden soll. Diese Prüfung ist im Gange.

Wenn nun die SPD-Landtagsabgeordnete Sonnenholzner den Eindruck erweckt, CSU und FDP seien gegen eine Angebotsverbesserung auf dem Westast der S 4, weil sie ihren Antrag wegen der längst im Gang befindlichen Prüfung im Wirtschaftsausschuss des Landtags abgelehnt haben, dann täuscht sie bewusst die Öffentlichkeit. Auch die Unterstellung, CSU und FDP seien nicht an einer kurzfristigen und kostengünstigen Entlastung für die Nutzer der S 4 interessiert, entbehrt jeder Grundlage und ist reine Polemik, erklärt der zuständige Stimmkreisabgeordnete Reinhold Bocklet. Es gelte nun, das Ergebnis der Prüfung des Gutachtens durch die Fachleute abzuwarten.