136 neue Betreuungsplätze in Germering gefördert

 

Mit 1.148.000 Euro fördert der Freistaat Bayern in der Großen Kreisstadt Germering insgesamt 136 neue Betreuungsplätze für Kinder. Das hat Sozialministerin Kerstin Schreyer Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet auf dessen Nachfrage hin mitgeteilt. Die Summe schlüsselt sich auf folgende Projekte auf. 393.000 Euro erhält die Stadt Germering für den Erwerb und den Umbau von Räumlichkeiten für eine Kindertageseinrichtung in der Landsberger Straße 1 mit 50 Betreuungsplätzen. 755.000 Euro stehen für den Neubau einer Kindertageseinrichtung in der Unteren Bahnhofstraße mit 86 Betreuungsplätzen zur Verfügung. Wie aus dem Ministerium verlautet, ist der Freistaat grundsätzlich bereit, zusätzliche Mittel für weitere Baumaßnahmen an den Kindertagesstätten in Höhe von voraussichtlich 1.580.000 Euro zur Verfügung zu stellen.

Nach Mitteilung von Stimmkreisabgeordnetem Bocklet, läuft in Bayern das vierte Investitionsprogramm zur Schaffung neuer Kitaplätze derzeit auf vollen Touren. Die Gemeinden erhalten dabei aus Mitteln des Bundes einen Aufschlag von bis zu 35 Prozent auf die reguläre Förderung, um den steigenden Geburtenzahlen Rechnung zu tragen. Die Mittel sollen sowohl inklusiven Einrichtungen als auch dem zusätzlichen Betreuungsbedarf von Flüchtlingskindern gerecht werden. Dafür stehen weitere 178 Mio. Euro zur Verfügung, mit denen die normale staatliche Förderung verstärkt werden soll. Die entsprechenden Anträge können bei der Regierung bis zum 31. August 2019 gestellt werden.