Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer im Landtag

 

„Wir sind angetreten, um den sozialen Frieden in unseren Orten zu sichern und nicht, um Behördenkram zu erledigen.“ Für diese klaren Worte bekam Ehrenamtskoordinatorin Andrea Gummert aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck viel Applaus bei der Veranstaltung „Der Landtag im Gespräch“. Der Landtag hatte ehrenamtliche Flüchtlingshelferinnen und –helfer aus ganz Bayern in das Maximilianeum eingeladen, um dort zu besprechen, was gut funktioniert, was besser werden könnte und wo die großen Probleme liegen für jene Menschen, die sich seit Jahren einbringen und mit dafür sorgen, dass die Integration gelingen kann. 1. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet zeigte sich sehr erfreut darüber, dass aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck neben Frau Gummert (unser Foto) zahlreiche weitere Teilnehmer gekommen waren, wie der Betreiber der Portalseite „Asylhelfer Bayern“ Herr Bernhard Rieger (Germering) und Frau Lilo Nitz vom Arbeitskreis Asyl aus Gröbenzell, Herr und Frau Dirk und Bärbel Hasenjäger aus Fürstenfeldbruck, Frau Astrid Jäger aus Alling, Frau Ingrid Sengpiehl-Schlam aus Maisach, Herr Günter Mairhörmann aus Mammendorf, Frau Dagmar Berkenberg aus Fürstenfeldbruck, Frau Claudia Straßmann Ulbrich aus Türkenfeld, Frau Claudia Wüst vom Asylhelferkreis Eichenau, Herr Reinhard Neuhofer aus Eichenau, Frau Sylvie Karl aus Germering, Frau Agathe Wittmann aus Germering, Herr Ibrahim El-Mahgary aus Eichenau und Frau Frauke Stechow aus Germering.